Schadenträchtiger Zimmerbrand in Allach

Zu einem vermeintlichen Dachstuhlbrand wurde ein Großaufgebot der Feuerwehr am Freitagmorgen des 27. Juli in Allach alarmiert.

DatumUhrzeitOrtMeldungAbt.
27.07.20189:35AchwaldstraßeAlarmstufenerhöhung auf B4AL, MI

Eine starke Rauchentwicklung war schon bei der Anfahrt der Feuerwehrkräfte sichtbar und bestätigte die Schilderungen des Anrufers. Allerdings stellte sich vor Ort schnell heraus, dass nicht der Dachstuhl brennt, sondern ein Zimmer im Erdgeschoss des zweistöckigen Wohnhauses in Flammen steht.

Weil das Gebäude als Sammelunterkunft für Mitarbeiter einer Firma genutzt wird, gingen mehrere Atemschutztrupps zur Personensuche in das stark verrauchte Gebäude. Parallel wurde durch einen weiteren Atemschutztrupp die Brandbekämpfung eingeleitet. Welch enorme Hitze das Feuer hatte, wurde anhand einer komplett durchgebrannten Wohnungstür deutlich. Schon nach wenigen Minuten konnten die eingesetzten Einsatzkräfte die Rückmeldungen „Feuer gelöscht!“ und „Keine Personen im Gebäude“ geben.

Im Einsatz waren zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr sowie zwei Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr München. Der Sachschaden wird auf zirka 100.000 Euro geschätzt. Nach etwa zwei Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Es wurden keine Personen bei diesem Einsatz verletzt. 

Die Abteilung Allach war mit zwei Fahrzeugen und 15 Feuerwehrmännern vor Ort. Die Abteilung Stadtmitte hat während des Einsatzes die Feuerwache 6 – Pasing mit einem HLF besetzt.